Wärme

Heizen mit Köpfchen

Es gilt, wichtige und vor allem richtige Entscheidungen zu treffen:

  • welche Energieträger sind langfristig verfügbar
  • zu welchen Bedingungen sind sie zu beziehen
  • welcher Bedarf fällt an und welche Amortisationszeiten sind zu erwarten

Sprechen Sie mit uns über

  • konventionelle Heizungen (Öl, Gas, Festbrennstoffe)
  • regenerative Heizungen (z. B. Holz-Pellets etc.)
  • Solarthermie
  • Blockheizkraftwerke (BHKW)
  • Wärmepumpen

Unsere Erfahrungen und Kenntnisse in moderner und funktionaler Brennwerttechnik sind Grundlage zur Errechnung des richtigen Energiemix und tragen dazu bei, Ihre Geldbörse langfristig spürbar zu entlasten.

Wärmepumpen

Diese BARTL-Wärmepumpenanlage haben wir im Einfamilienhaus eines Kunden eingebaut. BARTL hat über 30 Jahre Erfahrung im Bau von Wärmepumpenanlagen.

In Zeiten knapper werdender Rohstoffe und steigender Energiepreise wird es immer wichtiger, sich schon bei der Planung von Neu- und Umbauten für das richtige Heizsystem zu entscheiden. Im Grunde eine Form der Solarenergie ist die Wärmepumpe. Immer - selbst im Winter oder bei bewölktem oder regnerischem Wetter - werden Erde, Luft und Wasser durch die Sonne aufgeheizt. Wärmepumpen machen die so gespeicherte Energie nutzbar. Selbst bei arktisch anmutenden Minusgraden steht ein riesiges Energiepotenzial zur Verfügung. Das System ist so einfach wie genial: Durch ein Wärmetauscher-System wird z. B. dem Erdreich ein Teil der darin enthaltenen Wärme entzogen und ins Haus transportiert. Allein für den Antrieb der Pumpe wird Strom gebraucht. Die Wärme kommt kostenlos aus der Umwelt. Bis zu 80 % der erforderlichen Energie werden so mittels der Wärmepumpe kostenlos aus der Natur geholt. Nur ca. 20 % sind als Antriebsenergie für die Wärmepumpe erforderlich. Betriebskosteneinsparungen von 50 % und mehr gegenüber Öl und Gas sind dadurch problemlos zu erreichen. Zunehmend gewinnt beim Einsatz von Wärmepumpen auch die Kühlung an Bedeutung. Ohne großen Mehraufwand kann in Verbindung mit einer Wärmepumpe die Gebäudekühlung realisiert werden. Vor allem im gewerblichen und industriellen Bereich werden immer mehr Projekte mit der Doppelnutzung Heizen - Kühlen installiert. Bei Sole- oder Wasserwärmepumpen kann ein großer Teil der erforderlichen Kühlleistung ohne den Betrieb der Wärmepumpe realisiert werden.